VOX NOSTRA


2015
Veri solis radius Vokalmusik des 12. bis 14. Jh. aus Aquitanien, Paris und St. Andrews (Schottland)


Live-Mitschnitt, Ehemalige Zisterzienserkirche Eu▀erthal, 2013

Doppel-CD Juni 2014:

'heylich ist der dag - Gesänge aus der Zeit der devotio moderna'

Mit digitalen Farbabbildungen der Originalhandschrift Trier 322, der Edition aller Gesänge in moderne Notation und umfassende Erläuterungen zur Zeitgeschichte und zu den Kunstkopfaufnahmen in der Klosterkirche Dalheim.

Preis: 20 Euro zzgl. 4 Euro Versandkosten per mail zu bestellen unter mail@vox-nostra.de

CD December 2012:

VESPERA DE BEATA MARIA VIRGINE - A vespers of the Cistercian order
in the 13th century
Live-Recording from the UNESCO World heritage site Maulbronn monastery 2012
Price: 15 Euro / order at mail@vox-nostra.de


Assumpta est Maria
Vokalmusik des Mittelalters zum Fest Mariä Himmelfahrt (2010)

Die CD Assumpta est Maria des Vokalensembles Vox Nostra ist eine auditive Illustration des Festes Mariä Himmelfahrt, einem der höchsten Festtage des Mittelalters. Neben ruhig atmenden Gregorianischen Chorälen des 10. Jh. - gesungen nach der originalen Neumennotation - erklingen mehrstimmige Kompositionen von Leonin und Perotin aus der Kathedrale Notre-Dame de Paris und seltene dreistimmige Gesänge aus dem Zisterzienserinnenkloster Las Huelgas aus Nordspanien. Die musikalische Struktur der CD orientiert sich an einer hochmittelalterlichen Messe.

Hörbeispiele klicken Sie hier

1 Deus misertus hominis | Conductus (Perotin)
2 Gaudeamus omnes in Domino | Introitus
3 Kyrie eleison
4 Gloria in excelsis Deo - Spiritus et alme
5 Propter veritatem | Graduale
6 Jube Domine - Consurge | Lectio
7 Ave maris stella | Conductus
8 Quae est ista - Psalm 113 In exitu Israel | Antiphon
9 Alleluia - Hodie Maria virgo | Organum (Leonin)
10 Assumpta est Maria | Offertorium
11 Mundus vergens in defectum | Conductus (Perotin)
12 Sanctus
13 Agnus Dei - Lux lucis
14 Optimam partem elegit- Magnificat |Communio
15 Benedicamus Domino - Deo gratias



Vokalmusik der Kathedrale Notre-Dame de Paris im Jahre 1200 (2002)

In Paris wurde im Jahre 1163 damit begonnen, die Kathedrale Notre-Dame im neuen gotischen Stil zu errichten. "Zu Stein gewordene Musik" nennt der Kunsthistoriker Otto von Simson die überwältigende Raumkonzeption im Hinblick auf die exakten Proportionen, die nicht nur der Architektur, sondern auch der Musik des Mittelalters zugrundeliegen. Ähnlich wie im vertikalen Bauprinzip der gotischen Kathedralen finden wir in der liturgischen Musik des ausgehenden 12. Jahrhunderts eine Schichtung von bis zu vier übereinanderliegenden Einzelstimmen. Verantwortlich für diese frühen Formen der Mehrstimmigkeit sind die Magister Leoninus und Perotinus. Die CD bietet eine Auswahl von liturgischen Gesängen aus Messe und Stundengebet.


NOKTURN - Vox Nostra singt (2004)

Nokturnen - auch Vigilien genannt - bilden den ältesten und umfangreichsten Teil des klösterlichen Stundengebets, das von den Nonnen und Mönchen siebenmal während eines Klostertages gesungen wird. Die einstimmigen Gesänge sind dem im 10. Jahrhundert entstandenden Codex 390/391 des St. Galler Schreibermönchs Hartker entnommen. Die mehrstimmigen Geleitgesänge entstammen Musikhandschriften aus dem spanischen Kloster Las Huelgas und aus der Kathedrale Notre-Dame de Paris.

Vergriffen


STIMMEN
(Edition Wandelweiser Records 2007)
Komposition für sechs Stimmen von Carlo Inderhees (*1955)

"alles will schweben
der schwerste bau will leicht sein im erleben,
raum nur, nicht begrenzung,
zauber nur, nicht stein.
und stimmen möchten singen:
klingend raum für welten sein."
Aus dem booklet von Antoine Beuger

Vier Gesänge (Vox Nostra) und Interludien für Flöte (Normisa Pereira da Silva) und Gambe (Eva Reiter)